Dieser Blog hat den Namen Yogafreigeist nicht umsonst….für mich gehört Freiheit und Yoga zusammen.

Ich praktiziere seit einigen Jahren Yoga, jedoch habe ich erst vor einem Jahr richtig gespürt, wie ich dadurch frei geworden bin. Und das bezieht sich jetzt nicht nur auf meinen Körper, sondern vor allem auf meine Gedanken und meinen Geist.

Freiheit bedeutet für mich in diesem Zusammenhang vor allem, sich nicht von anderen Umständen beeinflussen zu lassen. In sich hinein zu spüren und einmal zu fragen „Was tut mir gut?… Was will ich wirklich?… Bin ich das wirklich?Genau auf diese Fragen habe ich durch Yoga Antworten bekommen.

Doch jetzt noch einmal zurück zu dem Moment indem ich die Beschriebene Freiheit verspürt habe:

Wir waren vor einem Jahr in der Dominikanischen Republik auf Urlaub. In unserem Hotel wurden verschiedene Sportkurse angeboten. Unter anderem Yoga am Strand. Ich als Yogafan habe mich natürlich gleich dafür angemeldet. Als ich daran teilgenommen habe hat mich ein ganz besonderes Gefühl überwältigt. Es waren nicht die Übungen, auch nicht die Yogalehrerin, die mich so mitgerissen haben. Sondern dieses spezielle Gefühl: die Zehen mit Sand bedeckt, als Hintergrundgeräusch das Meeresrauschen und dann dieser Blick in den Himmel….. ein Gefühl der Unendlichkeit…. Genau in diesem Moment fühlte ich die Freiheit und seit diesem Augenblick weiß ich ganz genau was ich will und was mir gut tut und eines davon ist auf jeden Fall Yoga zu praktizieren – so oft es geht!

Namaste Babsi