Nach der Verschönerung unserer Terrasse hab ich mir gedacht es muss auch noch etwas Farbe in unseren Vorgarten 🙂

Einmal wieder Kind sein und Steine bemalen: Das kann doch nicht so schwer sein, glaubt man. Jedoch als ich mit dem ersten Muster begonnen habe wurde mir bewusst, wie genau man arbeiten muss, damit es etwas wird. Nach 2 Anläufen hatte ich den Dreh Raus.

Mein Fazit: Durch das konzentrierte Zeichnen kommt man ganz bei sich selbst an und vergisst was rundherum geschieht. Wer mich kennt weiß, dass ich selten ruhig bin 🙂 Beim Steine bemalen schon!! Es ist eine Art kreative Meditation 😉

Das braucht man für die Mandala-Steine:

  • Große Steine – ca. 15 cm Durchmesser oder mehr mit eher flacher Oberfläche
  • Acrylfarben
  • Stäbchen zum bemalen (mit Pinsel wird das Muster ausgefranst, darum habe ich die Rückseite der Pinsel benutzt und eher getupft)
  • Klarlack
  • eine ruhige Hand 🙂
  1. Steine reinigen

2. Steine mit der schwarzen Farbe großflächig bemalen.

3. mit der weißen Farbe ein Punkt-Muster auf die Steine tupfen. Hier ist es ganz wichtig, dass die Punkte gleichmäßig in einer Reihe aufgeteilt werden. Es hat ein paar versuche gebraucht, bis ich raus hatte wie es geht.

4. 2 verschieden Farben auswählen und Muster erweitern – je nach belieben.

5. Falls man eine 2. Schicht mit einer anderen Farbe auftragen möchte, muss die erste Schicht fertig getrocknet sein.

6. Gut trocknen lassen – mindestens 1 Stunde

7. 2 Schichten mit Klarlack lackieren. Dazwischen trocknen lassen.

 

 

 

 

8. Steine in den Garten legen 🙂 – oder als Deko im Haus!

Ich wünsche euch viel Spaß beim kreativ werden!